Gruppenauslosung für den Kindergarten-Cup

(von links): Robert Schröder (Jugendfußball Förderverein Pfaffenhofen), Roland Dörfler (Pfaffenhofens zweiter Bürgermeister), Kathrin Maier (Amtsleiterin Familie, Bildung und Soziales), Daniel Riegel (Sachgebietsleiter Kindertagesstätten)
(von links): Robert Schröder (Jugendfußball Förderverein Pfaffenhofen), Roland Dörfler (Pfaffenhofens zweiter Bürgermeister), Kathrin Maier (Amtsleiterin Familie, Bildung und Soziales), Daniel Riegel (Sachgebietsleiter Kindertagesstätten)

Die Auslosung zum Kindergarten-Cup des Jugendfußball Fördervereins Pfaffenhofen erinnerte wieder an die großen Pokalauslosungen des Profifußballs: im Festsaal des Rathauses wurden die gemeldeten Teams den beiden Vorrundengruppen zugelost, so dass sich jetzt jede Mannschaft auf die jeweiligen Gegner einstellen kann.

Unter der Aufsicht von Robert Schröder (Förderverein) übernahm Pfaffenhofens zweiter Bürgermeister Roland Dörfler gemeinsam mit Daniel Riegel (Sachgebietsleiter für die Kindertagesstätten), die Auslosung. In der Gruppe A treten dieses Jahr St. Andreas, die Spielgemeinschaft aus Ecolino und Am Apfebaam, St. Johannes und Arche Noah gegeneinander an. Die Gruppe B besteht aus den Teams St. Elisabeth, Maria Rast, St. Michael und Burzlbaam. So kommt es in den Gruppenspielen noch nicht zum Aufeinandertreffen der beiden letzten Turniersieger Ecolino (2019) und Burzlbaam (2018).

Der Kindergarten-Cup wird am 2. Juli 2022 zum vierten Mal ausgetragen; in den beiden zurückliegenden Jahren musste die beliebte Veranstaltung Corona-bedingt abgesagt werden. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Niederscheyern.

Jugendfußballförderverein unterstützt Jungschiedsrichter

Foto: Wolfgang Inderwies
Foto: Wolfgang Inderwies

Unter den aktuell 7 Neulingen der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen sind diesmal fünf Jugendliche, zwei von ihnen waren zum Zeitpunkt der theoretischen Prüfung gerade einmal 13 Jahre alt.

 

Der Jugendfußball Förderverein Pfaffenhofen e.V. hatte auch heuer wieder ein offenes Ohr für die Schiedsrichtergruppe und unterstützt den Start der Jungschiedsrichter mit einer stattlichen Spende von 250 Euro. Die Zuwendung wird insbesondere für Equipment sowie Schulungs- und Betreuungsmaßnahmen der jugendlichen Schiedsrichter eingesetzt.

 

Es freuen sich (von links) Gruppenschiedsrichterobmann Wolfgang Inderwies, Robert Schröder und Florian Daiber vom Jugendfußball Förderverein Pfaffenhofen e.V., die Jungschiedsrichter Lukas Wilhelm (MTV Pfaffenhofen), Korbinian Ludacka (FC Geisenfeld), Finn Wilczek (FC Geisenfeld) und Noel Musial (SV Zuchering) sowie Lehrwart Anton Wagner. Auf dem Bild fehlt Lukas Weiher (FC Geisenfeld).


Pfaffenhofener Fußballerinnen im FC Bayern Campus

Über 30 Mädchen aus der Kreisstadt haben sich seit dem Herbst vergangenen Jahres dem Jugendfußball Förderverein Pfaffenhofen angeschlossen und trainieren seitdem Woche für Woche bei jedem Wetter auf dem Kunstrasenplatz in Niederscheyern. Um den Fußballerinnen Spitzensport im Frauenfußball näher zu bringen, organisierte der Förderverein jetzt eine Fahrt in den FC Bayern Campus zum Spiel der Frauen-Bundesliga FC Bayern München gegen SGS Essen.

Bei traumhaftem Frühlingswetter trafen sich annähernd alle Mädchen der Trainingsgruppe sowie einige Begleiter aus Förderverein und Elternschaft am Volksfestplatz, um in den gecharterten Bus Richtung Münchener Norden zu steigen.

Das Ambiente im FC Bayern Campus begeisterte vom ersten Betreten des Areals mit der Professionalität eines Top-Vereins. Ein 30 Hektar großes Gelände, das neben acht Fußballplätzen auch noch eine Sporthalle, ein Beachsoccer-Feld und einen Fitnesspark beherbergt. Trainer- und Mitarbeiterbüros sowie Unterbringungsmöglichkeiten für auswärtige Talente runden das Angebot ab. Das zu erleben – und dazu noch bei einem Frauen-Bundesligaspiel – wollten sich die Mädchen nicht entgehen lassen.

Und dann ging es hinein in das Herzstück des Campus – das Stadion. Es bietet 2500 Zuschauern Platz, die Besucherränge sind rundum überdacht und die Arena ist mit modernster Technik ausgestattet; Videowand und TV-Übertragungstechnik – den im Campus-Stadion spielenden Teams fehlt es an nichts. Live konnten die jungen Pfaffenhofener Fußballerinnen dann das Spiel der Frauen-Bundesliga verfolgen: der Tabellenzweite und amtierender deutscher Meister FC Bayern München empfing die SGS Essen. Die Heimelf erwies sich als spielbestimmend und konnte einen souveränen 4:0-Sieg erzielen.

"Neben dem Erlebnis, ein Damenfußballspiel auf höchstem Niveau live zu erleben, wollten wir mit diesem Ausflug auch den Zusammenhalt in der Mannschaft stärken und das Wir-Gefühl weiterentwickeln“, betonen die Organisatoren des Fördervereins die Ziele der Veranstaltung. Das Team sei hochmotiviert und fußballerisch entwickeln sich die Mädchen zusehend weiter. Bis zum Sommer soll ein Übergang zum FSV Pfaffenhofen erfolgen, so dass darüber auch offizielle Ligaspiele unter dem Dach des Bayerischen Fußball-Verbands stattfinden können (Bericht folgt).

Ein Aufruf richtet sich in diesem Zusammenhang an alle interessierten Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren, zu einem Probetraining zu kommen, wobei es unerheblich ist, ob fußballerische Erfahrung vorhanden ist oder nicht. Die Schnuppertrainings finden jeweils mittwochs ab 17:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Schul- und Sportzentrum Niederscheyern statt. Auch interessierte Trainer dürfen sich gerne unter info@jugendfussball-paf.de melden.